Das Ende von Windows 7 – doch was nun?

Upgrade Windows

Das Jahr 2020 bringt viele technologische Neuerungen mit sich. Auch Microsoft hat Veränderungen geplant. Ab dem 14. Februar 2020 bietet das Unternehmen sein letztes Sicherheitsupdate für Windows 7 an. Für die meisten Nutzer wird somit ein Umstieg auf eine neuere Version unumgänglich. Lediglich für Firmenkunden werden gegen zusätzliche und teure Serviceverträge bis 2023 weiterhin Updates zur Verfügung stehen.

Zum arbeiten kann Windows 7 nach wie vor genutzt werden, auch die Installation bzw. das Herunterladen ist noch möglich. Jedoch sollte sich jeder Nutzer über die Risiken der Nutzung des Betriebssystems im Klaren sein. 

Laptop mit Programmierung

Auf Grund der nicht mehr stattfindenden Updates gibt es keine Gewährleistung, dass Windows 7 zukünftig sicher benutzt werden kann. Bereits jetzt bestehen Sicherheitslücken, die Angriffsmöglichkeiten für Hacker bieten. Daher sollte selbst mit einem Vierenschutz die Internetnutzung gemieden werden.

Eine einfachste und benutzerfreundlichste Lösung bietet ein Umstieg auf Windows 10. Das neue Betriebssystem stellt technisch keine höheren Anforderungen wie Windows 7 an den Computer. Um die bestmögliche Nutzung des Betriebssystems zu garantieren, sollten folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Mindestens 10 Gigabyte Arbeitsspeicher
  • Ein Prozessor mit 2 Kernen
  • 40 Gigabyte freier Speicherplatz

Im Internet werden Anleitungen für den Umstieg von Windows 7 auf Windows 10 bereitgestellt, zudem gibt es kostenlose Programme, die dem Benutzer den Umstieg erleichtern sollen.

In diesem Video finden Sie eine Anleitung, wie auch Sie ganz einfach das Windows Update
durchführen können.

Windows 10 ist ein modernes Betriebssystem und eng mit dem Internet verknüpft. Diese Verknüpfung ist sinnvoll, trotzdem bietet Windows 10 nach wie vor die Möglichkeit einer Nutzung ohne Online-Benutzerkonto.

Leider enthält Windows 10 nicht alle Funktionen seines Vorgängers. Die gewohnten vorinstallierten Spiele z.B. müssen nun bei Bedarf aus dem Store geladen werden, zudem gibt es keine Desktopminiprogramme mehr.

Wer ungerne auf Windows 10 umsteigen mag, kann alternativ Windows 8.1. nutzen, doch auch die Nutzbarkeit dieses Betriebssystems ist absehbarer Zeit zu Ende. Zudem ist es umständlicher in der Bedienung als die anderen beiden Windowsversionen. Somit bleiben ab dem 10 Januar 2023 nur noch Windows 10 oder jedoch Betriebssysteme anderer Firmen übrig. 

Unser Angebot, auch für Umsteiger geeignet:

Computer Grundlagen

Computer für Einsteiger

Das Ende von Windows 7 – doch was nun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.